vsv wappen

VolksSportVereinigung von 1897 Rössing e.V.

rösiel
Rösiel

Leichtathletik

Letzte Aktualisierung der Leichtathletikseiten:
26.10.2018

 
 
 
 
 
 
   
   
   
   
 
 
 
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Sie möchten uns unterstützen?
Klicken Sie HIER

gorgs bürotechnik

 

 

 

 

 



Nachtrag: Fotos aus Verden von Aaron & Piet!
Nachtrag: 01.09.2018 Mehrkampfsportfest Alfeld

alfeld 2018

Kreisrekord und Kreisschülerpokal

Für unsere jüngeren Athleten ist jedes Jahr der Kreisschülerpokal eines der wichtigsten Highlights und auch in diesem Jahr durften Kinder der VSV Rössing sehr schöne Glaspokale entgegennehmen.
Ganz vorne platzierte sich Klara Härke (W11), nach drei Dreikämpfen (Mai, Juni und September) trennten sie von der zweitplatzierten Lucie Knaust von der TKJ Sarstedt nur 44 Punkte. Beide Mädchen hatten während der Sommersaison hervorragende Leistungen gezeigt, aber Klara gelang im letzten Dreikampf in Gronau der ganz große Wurf. Die wurfbegabte Schülerin warf den 80g Ball auf 44m und steht nun als Kreisrekordlerin in den Listen. Aber auch der hervoragende Weitsprung auf 4,21 m sorgte für einen doch noch komfortablen Vorsprung. Den Pokal mit silberfarbenem Emblem für den zweiten Platz erhielten Malin Stichnoth (W10) und Jonas Schmidt (M 10). Emma Schlake (W09) und Elise Härke (W08) belegten jeweils den dritten Platz in ihren Altersklassen. Beide wussten vor dem letzten Wettkampf, dass sie sehr gute Ergebnisse bringen müssen, um den Sprung aufs Treppchen zu schaffen und haben dem Druck standgehalten.
Die erst 6-jährige Julia Schmidt kam in der Gesamtwertung auf einen tollen 7. Platz - in der Wertung der 8-jährigen Mädchen! Lucia Marie Stichnoth wurde in der Klasse W13 gute Fünfte.
Noch nicht in die Wertung kam Lavinia Tenge. Die 7-jährige startete erst zum Zweitenmal im Dreikampf und zum 1. Mal über die 800m Strecke: da gab die junge Schülerin so richtig Gas und zeigte den 8-jährigen, wie man mutig die 2 Stadionrunden laufen kann. In 3:15,95min rannte sie die lange Strecke und stand bei der Siegerehrung auf dem dem obersten Podest! Mit dabei war auch Kolja Tostmann, der in der Klasse M8 als bester 7-jähriger über 800m auf den 5. Platz lief.
Mit dabei diesmal auch Aaron Keuntje - und diesmal hatte er seine Kamera mit dabei. Seine tollen Bilder vom Wettkampf könnt ihr auf unserer Facebookseite anschauen. Auch ohne eigenen Account: klickt HIER!

DMM Verden, 15.09.2018

Zum Ende der Saison 2018 fuhr unsere Damen Mannschaft zu den Landesmeisterschaften der Leichtathletikteams nach Verden. Eigentlich gehören von den 13 gemeldeten Athletinnen nur Svenja Ebeling und Vivien Sekul wirklich der Frauenklasse an, Britta und Claudia sind in ihrem Alter entsprechenden Seniorenklassen startberechtigt und alle anderen Starterinnen sind zwischen 13 und 16 Jahre alt. Besondere Regeln im Rahmen der sog. DMM erlauben es den Vereinen jüngere Athletinnen in bestimmten Disziplinen hochzumelden, da es in der Durchführung zu keinerlei Änderungen kommt: Weitsprung bespielsweise wird in allen Altersklassen ab 12 Jahren nach den gleichen Regeln durchgeführt, ebenso Hochsprung und 800m.
Das Reglement dieser speziellen Meisterschaft gibt bestimmte Disziplinen vor, die von den teilnehmenden Vereinen jeweils mit mindestens zwei Sportlerinnen besetzt werden müssen, erlaubt sind bis zu vier Athletinnen, die zwei Besten kommen in die Wertung.

gruppe dmm verden

Nachdem 2017 die Teilnahme an der Jugend-Teammeisterschaft als eines der größten Highlights der Saison gefeiert wurde, war klar, da nehmen wir dieses Jahr auch wieder teil, diesmal mit einer größeren Mannschaft und dann gleich in der Hauptklasse! Das alles nicht so einfach werden würde, zeigte sich schon zu Meldeschluss: gleich 14 Vereine hatten eine Damenmannschaft gemeldet und das bedeutete, dass in jeder Disziplin bis zu 56 Sportlerinnen gegeneinander antraten. Die Veranstalter zeigten sich flexibel, rekrutierten über 60 Kampfrichter und Helfer und so gelang es, dass z.B. Kugelstoßen, Hochsprung und Weitsprung auf zwei Anlagen gleichzeitig durchgeführt werden konnten. Was es bedeutete mit weit über 40 Frauen einen Diskuswettkampf auf einer Anlage durchzuführen, spürten Vivien Sekul, Nina und Svenja Ebeling: ein Durchgang dauerte fast 50 Minuten, die vier Versuche zogen sich über nahezu 3 Stunden. Aber besonders Vivien ließ sich davon nicht beeindrucken und zeigte eine konstante Serie mit drei Würfen über ihrer alten Bestleistung und beendete den Wettkampf mit 34,56m. Aber auch Nina und Svenja zeigten Würfe, die nur unwesentlich unter ihren Bestleistungen lagen. Das Diskuswerfen ging mit Platz 2 an die Rössingerinnen und war unsere beste Disziplin. Gleichzeitig vertraten Marie Butter, Adriana Schneider, Lucia Marie Stichnoth und Antonia Röbbeln die VSV beim Hochsprung. Marie und Adriana bestätigten mit 1,52m und 1,44m ihre guten Leistungen aus den vorherigen Wettkämpfen. Die erst 13-jährige Lucia übersprang zum erstenmal die 1,40m und Antonia war noch nie im Wettkampf hochgesprungen und überzeugte mit 1,32m.
Zu Ende des Hochsprungs wurde es hektisch, weil Marie, Adriana und Antonia quasi direkt nach ihrem letzten Sprüngen zum 100m Sprint antreten mussten, an dem auch Verena Radin teilnahm, die zuvor noch nie an einem Leichtathletikwettkampf teilgenommen hatte. Und weiter ging es Schlag auf Schlag: Verena und Antonia hatten nur wenig Pause und mussten gleich weiter zum Weitsprung. Und Nina und Svenja Ebeling wechselten die Wurfschuhe mit den Weitsprungspikes. Nina gewann das Vereinsduell und überraschte nicht nur ihre ältere Schwester mit einer Steigerung auf 4,44m. Heiß umkämpft war der zweite „Wertungsplatz“, den Svenja mit nur wenigen Zentimetern vor den Vereinskameradinnen erkämpfte. Zu dem Zeitpunkt waren alle Rössinger Teilnehmerinnen schon über 6 Stunden im Verdener Stadion unterwegs und das Kugelstoßen stand kurz bevor. Während des Einstoßens liefen Marie, Adriana und Lucia, alle drei mit tollen Bestzeiten, die 800m - ungeliebte Disziplin bei den meisten Athletinnen, für die Mannschaft sind aber alle dabei. Marie lief in 2:40,18min knapp vor Adriana (2:40,31) ins Ziel und Lucia beendete ihren Lauf nach 3:07,23min.
Zum Kugelstoßen waren wieder Vivien Sekul, unsere beste Kugelstoßerin, und Svenja Ebeling gemeldet, daneben stand auch Trainerin Claudia Losch in den Meldelisten. Svenja setzte sich wie im Weitsprung durch, gewann mit der 4kg Kugel gegen Claudia das Vereinsduell (8,80m zu 8,78m) und lieferte hinter Vivien (10,45m) die 2. Leistung, die in die Wertung kam.
Am Schluss des Wettkampftages stehen traditionell die 4x100m Staffeln. Das Rössinger Team hatte sich bis dahin einen recht komfortablen 7. Platz erarbeitet und alle wussten, dass mindestens eine unserer 2 Staffeln „durchkommen“ muss, damit dieser Platz gehalten werden konnte. Um überhaupt eine zweite Staffel melden zu können, hatten sich im Vorfeld Sonja Schechner und Britta Härke bereit erklärt, als Staffelmitglieder mit nach Verden zu fahren. Gemeldet waren in der 1. Staffel Marie, Adriana, Nina und Svenja und in der zweiten Staffel Verena, Antonia sowie Britta und Sonja.
Beide Staffelstäbe fanden den Weg ins Ziel. Am Ende konnte die Rössinger Damenmannschaft mit 6.866 Punkten den 7. Platz halten. Dieser Erfolg ist um so höher zu bewerten, als dass wir in der Hauptsache eine sehr junge Mannschaft stellten und in der Startliste neben großen Leichtathletikgemeinschaften auch Startgemeinschaften zu finden sind, die aus zwei oder sogar drei verschiedenen Vereinen gebildet werden, nur zu dem Zweck bei der Mannschaftsmeisterschaft positiv abzuschneiden.
Nicht nur die 13 Athletinnen reisten nach Verden. Mit von der Partie waren Eltern, Freunde, Geschwister und Aaron und Piet, die uns als Fotografen begleiteten, sowie Elise und Shaya. Insgesamt präsentierte sich die Rösssinger Gruppe mit 24 Personen und war in den tollen, extra für die Veranstaltung bedruckten, T- shirts nicht zu übersehen.

dmm verden      dmm verden

Familiensportfest Brunkensen, 16.06.2018

vsv leichtathleten in brunkensen

Der erste Teil der Leichtathletiksaison 2018 ist schon wieder Geschichte. Seit Ende April bis Mitte Juni waren die Rössinger Sportlerinnen und Sportler je nach Altersklassen jedes Wochenende aktiv. Besonders gut blieb das große Familiensportfest in Brunkensen in Erinnerung, das nun schon seit 37 Jahren im Juni ausgeschrieben ist. Das Außergewöhnliche dort: auf der gut gepflegten Aschenanlage werden besonders die allerjüngsten Kids willkommen geheißen und erhalten durchgängig eine Wertung in ihren Jahrgangsklassen. Alle Ergebnisse finden gebührend Beachtung und die Organisatoren und ihre Helfer präsentieren sich sehr familiär.
Die VSV Rössing hatte in diesem Jahr 9 Mädchen und Jungen für den Dreikampf angemeldet, drei Kinder waren das erste Mal dabei! Lavinia Tenge (W07), Louisa Szurlies (W08) und Kolja Tostmann (M07) trainieren schon seit einiger Zeit in der Rössinger Kinderleichtathletikgruppe und trauten sich nun, begleitet von ihren Familien, an ihren ersten Wettkampf. Doch zuvor wärmte sich die Gruppe gemeinsam auf: angeführt von Lucia Stichnoth (W13) und Jette Marie Debor (W11), beide schon einige Jahre mit dabei, absolvierten alle Kinder unter den Augen der Trainerinnen Alexandra und Claudia das Programm, das aus Laufen, Koordination und Gymnastik besteht.
Danach wurde es kurzzeitig sehr aufregend, besonders für die Neueinsteiger: insgesamt fast 150 Sportlerinnen und Sportler mussten ihre Riegen finden, mit denen sie jeweils durch den Dreikampf geführt wurden.
Und dann ging es Schlag auf Schlag!!! Zwei Weitsprunganlagen, 1 Sprintbahn, 2 Ballwurfanlagen, irgendwo war immer ein Kind mit seiner Riege aktiv, die Trainerinnen lieferten sich das zusätzliche Rennen gegen die Zeit, um allen teilnehmenden Kindern gerecht zu werden. Am Ende kamen die stolzen Ergebnisse: die sechsjährige Julia Schmidt gewann den Wettkampf in ihrer Altersklasse W06, ebenso wie Lavinia Tenge den Jahrgang 2011 (W07) gewann. Einen tollen 2. Platz errang Jonas Schmidt in der Klasse M10 und überzeugte besonders mit seiner neuen Bestleistung im Ballwerfen (36m).
Elise Härke präsentierte sich als stolze Dritte der 8-jährigen Mädchen auf dem Treppchen, Louisa Szurlies wurde im gleichen Jahrgang siebte. Ebenfalls den dritten Platz belegte Emma Schlake (W09), sie startete in einer der größten Riegen: insgesamt waren 17 Mädchen aus ihrem Jahrgang am Start. Auch Kolja Tostmann durfte bei den siebenjährigen Jungen mit auf das Siegerpodest und freute sich über den dritten Platz, eine Urkunde und eine Medaille. Jette Marie Debor (W11) beendete den Wettkampf als 4. und Lucia Stichnoth (W13) freute sich über ihren 5. Platz.
Schon während der Dreikämpfe wurden Wünsche laut, auch am anschließenden Berglauf teilzunehmen. Gerade die jüngeren Mädchen bewiesen dabei den Mut zur Teilnahme, die Ausdauer 1000m bergauf und bergab zu rennen und erreichten so, dass sie noch einmal auf das Siegerpodest durften. Zusätzlich und auch zum ersten Mal dabei: Viktoria Szurlies, Zwillingsschwester von Louisa, die „eigentlich nur zum Zuschauen“ mitgekommen war und hinter ihrer Schwester auf den zweiten Platz rannte!
Eine Veranstaltung, die auch den Trainern, Betreuern und familiären Begleitern immer wieder besondere Freude bereitet - und alle bereiten sich bereits auf die nächsten Startmöglichkeiten vor! Wenn ihr mit dabei sein wollt, schaut auf unsere Kontaktdaten auf www.vsv-roessing-leichtathletik.de und sprecht uns an.

Gemeindeumwelttag, 07.04.2018
umwelttag
 

Die Sommersaison kommt mit Reisenschritten auf die Leichtathleten zu und so musste auch der Sportplatz wieder auf Vordermann gebracht werden, der im vergangenen sehr feuchten Sommer und im Winter stark unter dem unbeständigen Wetter gelitten hatte.
Im Rahmen des Gemeindeumwelttages der Gemeinde Nordstemmen übernimmt die Leichtathletiksparte einen großen Teil der Aufgaben, die auf dem Sportplatz anfallen. Mammutprojekt ist da auch jedes Jahr das Aufarbeiten der Rundbahn, die eigentlich Aschenbahn heißt, sich aber durch starken Moosbewuchs zu einem grünen, schwammig-weichen Oval entwickelt hatte.
Nach dem Motto: nur gemeinsam sind wir stark, waren wieder über 20 Aktive und Eltern erschienen, bewaffnet mit viel Gartengeräten. Leider beteiligten sich dieses Jahr ausschließlich Athleten aus der Wettkampfgruppe. Trotzdem fanden sich genügend Helfer und Helferinnen, um die Bahn in einen benutzbaren Zustand zu versetzen und die Weitsprunganlage komplett umzugraben und alles Unkraut daraus zu entfernen. Der Weitsprunganlauf wurde auch aufgearbeitet, so dass es keine Unebenheiten mehr gibt. Rund um die Anlage wurde das restliche Laub und durch die Stürme abgebrochene Äste zu einem riesigen Berg zusammengeharkt.
Darüber hinaus mussten die Markierungen für die verschiedenen Hürdenabstände, für die Sprint- und für die Langsprintstrecken erneuert werden. Bei strahlendem Sonnenschein und gegen Mittag fast sommerlichen Temperaturen arbeiteten die Jugendlichen und Erwachsenen über drei Stunden und freuen sich schon auf die Trainingseinheiten nächste Woche!

Ein paar Fotos findet ihr im Fotoalbum auf unserer Facebookseite - auch wenn ihr kein eigenes Profil habt!

"Anbosseln" der Saison 2018, 02.04.2018

Zum Saisonauftakt trafen sich fast 30 Leichtathletinnen und Leichtathleten, Trainerinnen, Eltern und Geschwister und ein Hund am Ostermontag zum Bosseln in der Rössinger Feldmark und hatten den Wettergott auf ihrer Seite. Bei knapp 10 Grad, wenig Wind, einer Sonne, die sich immer wieder durch die Wolkendecke kämpfte und fast trockenen Wegen rollten die großen Gummikugeln teilweise richtig weit. Zwei Jugend- und zwei Erwachsenenmannschaften zogen gemütlich über die knapp 4km lange Strecke und nur gelegentlich verirrte sich eine Kugel in einem Graben oder auf ein angrenzendes Feld. Aufgrund des Feiertagtermins fand sich leider kein Wirt, der die große Gruppe anschließend verköstigen wollte, trotzdem trennten sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer gut gelaunt nach fast Zweieinhalbstunden und waren sich einig, dass die Aktion auch im kommenden Jahr wiederholt werden soll!

bosseln anfang april 2018
Zum Vegrössern das Bild bitte anklicken!


Mehr Fotos findet ihr in unserem Fotoalbum auf der Facebookseite des Vereins - HIER KLICKEN!

Niedersächsische Landesmeisterschaften - Halle & Winterwurf

Gleich Anfang Januar eröffnete Svenja Ebeling mit einem Paukenschlag die Saison 2018: bei den Niedersächsischen Winterwurfmeisterschaften in Bremen setzte sich die 22-jährige in einem spannenden Speerwurfwettkampf bei Winterkälte gegen die Konkurrenz in der Frauenklasse durch. Nur 35 cm trennten sie nach 6 Versuchen von der zweitplatzierten Julia Götting aus Molbergen. Svenjas bester Wurf wurde mit 35,29m gemessen, aber auch ihr zweit- und ihr drittbester Wurf lagen noch über 35m.

svenjas sieg


Svenjas jüngere Schwester Nina Ebeling trat 14 Tage später zum ersten Mal bei Landesmeisterschaften im Kugelstoßen an. Nach der Landesbestenliste 2017 war Nina die drittbeste Kugelstoßerin des Jahrgangs 2004 in Niedersachsen. Diesem Anspruch wollte sie natürlich auch gerecht werden und das gelang ihr überraschend gut. Jeder der sechs Versuche war weiter als ihre bisherige Bestleistung und am Ende fehlten ihr als überglückliche Vizemeisterin mit gestoßenen 10,00m nur 12 cm am ganz großen Erfolg.

 

 

nina wird vizemeisterin
ein Klick und das Bild vergrössert sich!

Freundin Hannah Kese stellte sich der Konkurrenz im Hochsprung und überraschte mit übersprungenen 1,45m und dem 5. Platz in der Altersklasse W14.
Jette Pries, Linda Genzel, Marie Butter und Vivien Sekul gingen ebenfalls bei den Landesmeisterschaften ihrer Altersklassen in der Halle in Hannover an den Start. Nicht wirklich überraschend kam der hervorragende 4. Platz in der neuen Altersklasse U18 von Marie Butter über 400m in 60,93s. Die 15-jährige, die seit Ende 2017 dem Langsprint-Jugendkader des Landes Niedersachsen angehört, hat ihr Trainingspensum enorm erhöht und konnte nun die ersten Lorbeeren ernten. U18 ist die neue Altersklasse für alle unsere Athletinnen des Jahrgangs 2002. Neu für die jungen Athletinnen ist, dass sie nicht mehr jahrgangsweise gewertet werden sondern, dass in diesem Jahr auch der Jahrgang 2001 mit in die Wertung genommen wird. Linda Genzel belegte im 60m Hürdenlauf den 9. Platz, Jette Pries wurde im Kugelstoßen 11. Vivien Sekul startet ab diesem Jahr in der Frauenklasse und belegte den 6. Platz im Kugelstoßen.

Wettkämpfe in Dortmund & Hannover
 
Gruppenfahrt zu den Deutschen Hallenmeisterschaften nach Dortmund

elises siegehrung in bielefeld
Elise, 3. von links!

Zum ersten Mal seitdem die Rössinger Leichtathletinnen und Leichtathleten an Wettkämpfen teilnehmen, haben einige der Athletinnen ein "richtige" Hallensaison absolviert! Das ist nicht wirklich einfach, denn es gibt nur wenige Leichtathletikhallen im Einzugsbereich unseres Vereins. So starteten unsere Athleten, wie schon in den Vorjahren in Hannover, Anfang Januar bei den Vorbereitungswettkämpfen in Hannover zu den Landesmeisterschaften und Ende Januar dann bei den Meisterschaften ebendfalls in Hannover.
Ebenfalls gab es Ende Januar eine Startmöglichkeit in der Bielefelder Seidensticker Halle, dort waren Klara und Elise Härke am Start. Darüber hinaus nahmen einige Jugendliche die Möglichkeiten der Dortmunder Hallenwettkämpfe wahr. Im Januar und im März nahmen die Athletinnen und Athleten die weite Anfahrt nach Dortmund in Kauf und stellten sich dort der internationalen Konkurrenz aus den Niederlanden, Belgien und aus Nordrhein Westfalen.
Sie konnten dort großartige Wettkämpfe erleben, hochbesetzt und nicht leicht, sich unter die Besten zu platzieren! Zum Teil waren pro Disziplin und Alterklsse 35-40 Sportlerinnen & Sportler gemeldet.
Einige Ergebnisse aus Dortmund:
Bestleistung für Linda Genzel im Weitsprung U18. Sie sprang 5,16m weit und belegte den 1. Platz.
Bestleistung für Adriana Schneider im Hochsprung U18. Adriana übersprang 1,50m und wurde 2.
Bestleistung für Jette Pries im Kugelstoßen U18, sie stieß die 3 kg Kugel auf 10,86m und belegte damit den 3. Platz.
Bestleistung für Klara Härke im 60m Hürdenlauf W12 mit 11,61s. Sie wurde 3., allerdings ist sie 1 Jahr jünger (W11) als die Konkurrenz.
Hannah Kese (W14) sprang 4,30m weit und gewann ihren Wettkampf gegen gleich 17 Konkurrentinnen!

hallenwettkämpfe in dortmund
klicken zum Vergrössern!

 

Besonders geeignet waren die Eintrittskarten zu den deutschen Hallenmeisterschaften in Dortmund als zusätzliches motivierendes Weihnachtsgeschenk, das zu Folge hatte, dass auch Eltern und Geschwister mit von der Partie waren. Insgesamt trafen sich über 30 Sportlerinnen, Sportler, Trainerinnen, Partner, Eltern und Geschwister am 2. Wettkampftag in der Dortmunder Helmut Körnig Halle und bejubelten die erfolgreichen deutschen Athleten, die u.a. um die Fahrkarten zur Hallenweltmeisterschaft kämpften. Sehr gelungen für unsere Interessen war der Zeitplan: neben den Kurzhürden, und den Kurzsprints, konnten wir den Weitsprung der Männer und sowohl den Stabhochsprung, als auch den Dreisprung der Frauen verfolgen. Kugelstoßen der Männer mit David Storl fand auch fast direkt vor unseren Plätzen statt. Ein weiterer Höhepunkt war das Treffen einiger unserer Athletinnen und Athleten mit Gina Lückenkemper, eine der besten deutschen Sprinterinnen. Alles in allem eine tolle Aktion!
Fotos sind in unserem Facebook - Fotoalbum: hier klicken!

rössing athletes with gina lüvkenkemper

h<llen DM Dortmund mit David Storl
Klicken zum Vergrössern!

Wenn uns Olympia-Turner Andreas Toba auf dem Flur begegnet ... Training der Leichtathletik-Jugend im Sportleistungszentrum in Hannover
Gruppenaktion bei „Mecces“!

training im slz

Olympia-Turner Andreas Toba - Kreuzbandriss und trotzdem für die Mannschaft weitergeturnt: Das war eine der besonderen Geschichten der Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro. Wenn die Leichtathletik-Jugend Andreas Toba auf dem Flur trifft, dann sind wir wieder im Sportleistungszentrum in Hannover!
Zehn jugendliche Wettkampfathletinnen und –athleten trainieren während der Wintermonate unter der Leitung von Britta Härke im Sportleistungszentrum in Hannover. Am späten Freitag-Nachmittag sowie an Ferientagen nutzen wir die professionellen Anlagen in Hannover. So können wir auch im Winterhalbjahr Hürdenlaufen, Weitspringen und lange Strecken sprinten. Neben sehr guten Trainingsbedingungen bringen uns auch die Kontakte zu anderen Trainern und Athleten voran. Und die schwarz-weißen Jacken aus Rössing sind auch in Hannover mittlerweile bekannt und gern gesehen.
Wir bedanken uns beim Verein, der uns diese Trainingseinheiten ermöglicht, sowie bei den Eltern, die uns durch ihre Fahrdienste unterstützen.

training im slz

Text & Fotos oben: Britta Härke, Foto unten: Michael Kese

 

besuch bei messes ende januar 2018


Kurzentschlossen wurde das letzte Training der Jugend- und der Erwachsenengruppe am Ende des 1. Schulhalbjahrs verlegt. Fast 30 Sportlerinnen und Sportler trafen sich in einer Filliale einer „großen Fastfoodkette“ und genossen die verschiedenen Angebote. Obwohl wir nicht reservieren konnten, fanden alle zusammen in einer schönen Ecke Platz: kuschelig war es, gemütlich und die Mitarbeiter haben uns toll umsorgt! Ein paar Fotos sind im Facebook-Fotoalbum online!

essen bei mecces

Besondere Ehre

Eine besondere Ehre wurde unserer erfolgreichen U16 Mädchen-Mannschaft zuteil, die im vergangenem Jahr Vizelandesmeister in den Mannschaftswettkämpfen wurden. Die 9 Mädchen zwischen 12 und 15 Jahren wurden im Rahmen des Neujahrsempfangs vom Ortsrat Rössing für ihre besonderen Leistungen ausgezeichnet.

ehrung ortsrat u16 2018
Zum Vegrößern, bitte das Bild anklicken!

Fast unbemerkt verging der...

10. Geburtstag der Sparte Leichtathletik:
am 08. Januar 2008

wurde die Sparte offiziell gegründet.
Zuvor fanden im Oktober 2006 die ersten Trainingseinheiten unter der Obhut der Turnsparte statt, im
Sommer 2007 starteten die ersten Kids (Eike, Maik, Jan und Marvin) mutig in die Wettkämpfe auf Kreisebene!

eike, jan, maik und marvin als erste athleten für die vsv rössing aktiv

Gruß zum Jahr 2018 smilie springt

Weil es letztes & vorletztes Jahr so super wirkte,
für 2018 der gleiche Gruß!

Ein neues Jahr - ein neues Glück!

Allen Leichtathletinnen und Leichtathleten, aber auch allen Lesern unserer Seiten:

Gesundheit, viel Glück und noch viel mehr Erfolg!

Klasseneinteilung in der Leichtathletik 2018
Für 2018 gilt in Kurzform:
  WK/MK U 8
=
Jahrgang 2011 und jünger
  WK/MK U 10
=
Jahrgang 2009/2010
  WK/MK U 12
=
Jahrgang 2007/2008
  WJ/MJ U 14
=
Jahrgang 2005/2006
  WJ/MJ U 16
=
Jahrgang 2003/2004
  WJ/MJ U 18
=
Jahrgang 2001/2002
  WJ/MJ U 20
=
Jahrgang 1999/2000
 
       

Darüber hinaus werden bei Wettkämpfen und Sportfesten der Schülerklassen in den Einzeldisziplinen und im Mehrkampf jahrgangsweise gewertet: z.B. werden Mädchen in dem Jahr in dem sie 10 Jahre alt werden, mit W 10, Jungs mit M 10 bezeichnet. Dies gilt nicht für die Jugendklassen. Beide Jahrgänge zusammen können Staffeln und Mannschaften im Mehrkampf, sowie bei Crossläufen stellen.

 
 

Herzlich Willkommen

Du bist der/die
Casinos-1.com

BesucherIn der Leichtathletikseiten seit dem 01.08.2016
(die Webseite besteht seit dem 15. Oktober 2006 und hatte bis zum 31.07.2016 36 795 Zugriffe!)

         
         
www.claudia-losch.de